Tag: Fine Art Fotografie

Annemie

Dreams and Reality

Wie in der Kommunikation, muss das Gesagte von beiden Seiten verstanden werden. Doch das, was man eigentlich sagen möchte, ist nicht immer das, was der andere versteht.

Auch die fotografische Sprache muss für beide verständlich und entschlüsselbar sein, um eine entsprechende Wirkung erzielen zu können. Damit ist klar, dass der Wunsch nicht gleich dem gewünschten Ziel ist: Nicht alles, was ich sehe, kann ich auch genauso fotografieren. Und nicht alles, was ich zeigen möchte, ist auch tatsächlich im Bild.

Denn die Fotografie hat – im Gegensatz zu unserer Sprache  und dem, was unsere Augen sehen – ihre eigenen Besonderheiten, weswegen wir die verschiedenen Mittel der Bildgestaltung einsetzen können, um zu übersetzen und möglichst nahe an das heranzukommen, was wir ausdrücken möchten…

(Deutsch) Die Seele streicheln und fotografieren…

Habe heute in irgend einem Blog gelesen, dass “Lass Los” eines der bekanntesten Yoga-Mantras sein soll. Mit gezielten Übungen fällt das Abstoßen von negativer Energie viel leichter. So hiess es…

Nun will ich keinem einen Joga Kurs verkaufen oder ihn dazu bewegen… ich fand die Idee dahinter, hinter dem “Lass Los” einfach spannend. Für schlechte Tage sozusagen. Da ich heute jedoch keinen schlechten Tag habe, vielmehr einen positiven, guten Tag plane ich an neuen Projekten und Shootings rum. Und alleine das rum planen beflügelt meine gute Laune noch mehr. Einzig womit ich kämpfe ist, die vielen Ideen zu bündeln. Das wäre dann der Kreativitäts Turbo.

Eines kann ich sagen, die kommenden Projekte werden sehr beflügelnd. Es werden an den nächsten Shootings Federn gelassen. Ganz speziell freue ich mich auf den 2.November auf das Federn-Beauty Shooting. Es ist ein kleines Projekt von mir selbst, bei dem mich dierollendenfriseure tatkräftig unterstützen werden. Für dieses ganz spezielle Projekt habe ich heute die Zusage von dem Model bekommen und bin guter Dinge. Es wird ein Beauty Shooting, glamourös mit vielen Details…

Folglich habe ich für mich festgestellt, dass an Photoprojekten arbeiten mein persönliches “Lass los” ist. Die Seele streicheln, ganz nach dem Motto: Tu das gerne, was Du machst….