Tag: Supermodels

Peter Lindbergh

Food for the “good” photographer

Ce qui a commencé comme «bon» et ce qui est jugé comme «mauvais» est connu pour être assez liquide dans la photographie. Cependant, je crois que ce livre classique de Peter Lindbergh comme aliment «bon» pour tous les photographes.

Le livre n’est pas seulement un “Qui est qui” du mannequin, mais son travail de la s / w photo est un régal pour les yeux. Un rond de classique image en noir et blanc , sensuelle, vivante et expressive. Le livre est donc une valeur d’au moins quelques minutes … et approprié comme une source d’inspiration excellent. Comme je l’écrivais dans le dernier “post”, ce livre est maintenant classé Photographie alimentaire dans le «bon». 🙂

Plus de Peter Lindbergh peut être trouvé ici: Peter Lindbergh

Was in der Fotografie als “Gut” und was als “Schlecht” beurteilt wird ist bekanntlich recht wässrig. Ich empfinde jedoch diesen Klassiker von Buch von Peter Lindbergh als “Gute” Nahrung für jeden Fotografen.

Das Buch ist nicht nur das “Who is Who” der Supermodels, vielmehr ist seine Arbeit der s/w Bilder eine Augenweide. Ein Könner des klassischen Schwarz-Weiss Bildes, sinnlich, lebendig und ausdrucksstark. Das Buch ist also mindestens ein paar Minuten wert… und als Inspirationsquelle hervorragend geeignet. Wie ich im letzten “Post” geschrieben habe, ist dieses Buch nun in die “Gute” Fotografienahrung einzustufen. 🙂

Mehr von Peter Lindbergh gibt es hier: Peter Lindbergh

What started as “good” and what is judged as “bad” is known to be quite watery in photography. However, I feel this classic book of Peter Lindbergh as “Good” food for every photographer.

The book is not only a “Who’s Who” of the supermodel, but his work of the s / w photo is a feast for the eyes. A rounder of classic black and white image , sensual, lively and expressive. The book is so worth at least a few minutes … and suitable as a source of inspiration excellent. As I wrote in the last “post”, this book is now classified Photography Food in the “Good”. 🙂

More from Peter Lindbergh can be found here: Peter Lindbergh

Karl Lagerfeld

(Deutsch) Karl Lagerfeld

Ein grossartiger Mann wurde 80 Jahre alt. Karl Lagerfeld begleitet unsere Mode-Zeit nun schon mehr als 60 Jahre. Naja… meine Zeit hat wohl eher mit den Supermodels in den 80er Jahren begonnen. Aber seither ist er nicht mehr wegzudenken. Ein eigenartiger Mann, aber inspirierend und sehr kreativ.

Mit 14 Jahren zog der junge Karl Lagerfeld mit seiner Mutter in die Mode-Metropole Paris. Zwei Jahre später nahm er mit dem damals ebenfalls unbekannten Yves Saint Laurent  an einem Wettbewerb des Internationalen Wollsekretariats Teil und gewann den ersten Preis für einen Mantel-Entwurf. Vom Fabrikantensohn zum Mode-Designer: 1955 begann der junge Karl – Sohn des Glücksklee-Dosenmilch-Fabrikanten Otto Lagerfeld – eine Schneiderlehre im Hause Pierre Balmain. 1959 wurde er künstlerischer Leiter des Hauses Patou. 1966 rückt er zum Chef-Designer bei Chloé auf, später kreiert er exklusive Pelzkollektionen für Fendi und bringt 1975 sein erstes eigenes Parfum auf den Markt.

Nach ganz oben gelangt Lagerfeld 1983, als er zu Chanel berufen wird. Das Modehaus war nach dem Tod Coco Chanels erstarrt und wollte mit Lagerfeld für frischen Wind sorgen. Seither begeistern seine Kollektionen Frauen aus aller Welt. Der Mode-Zar kreierte schon früh einen sehr persönlichen Stil, der ihn unnahbar scheinen lässt. Sein Signature-Look seit Mitte der 80er: schmale Anzüge, weiße Hemden mit Krawatte und ein strenger Mozartzopf. Seit Ende der 80er-Jahre sind Karl Lagerfeld und Claudia Schiffer nicht nur Kollegen, sondern auch enge Freunde. Auch Anna Wintour (Chefin der Vogue Amerika) ist eine begeisterte Anhängerin seiner Kreationen. Im Jahr 2000 nahm der ehemalige 100-Kilo-Mann rund 40 Kilo ab – nach eigener Aussage aus purer Eitelkeit, nämlich um schmal geschnittene Dior-Anzüge tragen zu können.

Neben der Mode und der Kostümbildnerei entdeckte Lagerfeld 1987 die Fotografie als neues Betätigungsfeld. 1996 erhielt er für seine Arbeiten den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie. Vom 11. November 2006 bis 18. Februar 2007 wurden 350 Fotografien und Multimedia-Installationen Lagerfelds in der Berliner Galerie C/O Berlin ausgestellt. Unter dem Titel One Man Shown zeigten sie alle das US-amerikanische Fotomodell Brad Kroenig, das der Designer entdeckt und gefördert hatte. Die klassischen Schwarzweiß-Porträts, die in einem Zeitraum von dreieinhalb Jahren entstanden und sowohl Modeaufnahmen als auch Aktfotografien einschlossen, waren beim Publikum sehr erfolgreich.

Karls große Liebe: Seine weiße Siam-Katze Choupette hat ihr eigenes iPad, darf im Privatjet des Mode-Designers mitfliegen und wird von drei Dienstmädchen umsorgt. Seine Liebe zu Choupette geht sogar soweit, dass er sie heiraten würde. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mich jemals so sehr in eine Katze verlieben könnte“, so Lagerfeld.

Hier zum Film mit Karl: LINK

Marketa Belonoha

Marketa Belonoha

Il y a quelque temps, j’ai eu le plaisir de faire une séance de photos du mannequin tchèque Marketa Belonoha. C’était dans un hôtel de Prague qui rappelait les temps anciens, plutôt dans le style baroque français. L’endroit parfait pour travailler avec un top model international. C’est quelqu’un de très joyeux, qui sait très bien prendre la pose. Elle a un regard renversant … voyez vous-même …

Vers le site Internet de Marketa Belonoha : LINKVor einiger Zeit durfte ich mit dem tschechischen Model Marketa Belonoha shooten. Es war in der Stadt Prag in einem Hotel. Das Hotel erinnerte an alte Zeiten, eher französischer Barrock. Die perfekte Location um mit einem erfolgreichen, internationalen Model zu arbeiten. Sie ist ein sehr fröhlicher Mensch, gekonnt im Posing und hat einen umwerfenden Blick… sieht selbst…

Zur Website von Marketa Belonoha: LINK

Santorini Griechenland

Suche zwei weibliche Models für: Fashion/Swimwear-Shooting @ Santorini Greece

Ich suche zwei Models für ein Shooting auf der bezaubernden Griechischen Insel Santorini für ein Fashion-und Swimwear Shooting.

Der Aufenthalt auf Santorini wird drei Tage dauern. Der erste Tag ist Anreise, der zweite Tag Shootings und der Dritte Abreise. Flug, Transferkosten, Hotel werden übernommen. Es werden eine professionelle Make-up Artistin auf dem Set sein. Das Shooting wird Ende August / Anfang September stattfinden.

———————————-

Beschreibung des Castings:

Your profile:
I search two female model. 1 day Shooting, travel and hotel are paid.
17 to max. 35 years old
min. 1,70 m

Casting:
Start Casting 3.Juni 2013 – 7. Juli 2013

Time:
The job is at the end of august / beginning of september

Shooting:
– Summer Fashion
– Swimwear

Payment and buyout information

Pay

———————————-

Ich bitte Euch, mir bis zum 7.Juli 2013 Euere Profile, Sedcards zu senden. Die letzte Castingbewerbung wird am 7.Juli 24:00 akzeptiert. Alles was danach kommt, kann nicht mehr verwendet werden. Bewerbungen ohne Bilder werden NICHT beachtet.

 

Bewerben könnt ihr Euch unter: casting_greece@photografx.ch

PS: Die Bilder sind von Greg Kadel und von Alex Tjoa

ANDERS LINDSTROEM

ANDERS LINDSTROEM

Habe soeben einen Artikel über ihn gelesen. Als männliches Supermodel ist ANDERS LINDSTROEM gesucht und gut gebucht für die namhaftesten Labels. Privat lebt er zwischen Jetset und einer Höhle… ja genau… richtig gelesen! Er lebt in Spanien, nahe Granada in einer Höhle.

Im Herrenmagazin “Harold” hat er ein Interview gegeben.

Als er vor ein paar Jahren erstmals sein Aussteiger-Domizil in der Nähe von Granada bezog, bekam er gerade seine ersten Model-Jobs. „Morgens also Arbeit an der Höhle, am Nachmittag ab ins Flugzeug. Das ist ein großer Kontrast. Er habe viel erlebt, aber es hat auch Kraft gekostet“. Bei Jobanfragen erreicht seine Agentur ihn übrigens via Smartphone – soviel Zivilisation muss dann doch sein, auch, um nicht völlig zu vereinsamen.

Der schöne Höhlenmensch… cool oder?

Supermodel Cindy Crawford

Eine kleine Hommage an das Idol meiner Teenagerzeit. Naja, Idol ist da wohl zuviel gesagt… aber sie hat mir unheimlich gut gefallen. Cynthia Ann „Cindy“ Crawford ist am 20. Februar 1966 in DeKalb, Illinois geboren.  Sie ist das Super- Fotomodell schlichtweg. Darüber hinaus arbeitet sie als Moderatorin und vertreibt eigene Modelabels. Ihr Markenzeichen ist ein Leberfleck links über der Oberlippe.

1983 kam Cindy Crawford im Finale des ersten Modelwettbewerbs Look of the year der Modelagentur Elite unter die Top 12, dies war der Startschuss ihrer Karriere als Supermodel. Ab 1988 moderierte sie auf MTV die Modesendung „House of Style“. 1995 war sie nach Angaben des Forbes Magazine mit einem Jahreseinkommen von 6,9 Millionen US-Dollar das bestbezahlte Model weltweit. Crawford hat seit dem Jahr 2009 eine eigene Schuhkollektion bei Deichmann, sie nennt sich „5th Avenue“.

Für mich ist Cindy Crawford die Definition des Begriffs Supermodel. Sie war Teil der Entstehungsgeschichte. Und sie ist für mich der Inbegriff des Superweibs, des Supermodels!

Link zu Cindy Crawford: LINK

Peter Lindbergh und die Supermodels

Peter Lindbergh ist für mich einer der Fotografen, die unsere Zeitgeschichte massgeblich mitgeschrieben haben. Wir Kinder der 80er und 90er Jahre kennen alle noch die Modelnamen, wie Cindy Crawford,  Linda Evangelista, Naomi Campbell und Christy Turlington etc.

Die Supermodels galten als Garant für Publicity. Wer sie auf dem »Catwalk«, dem Laufsteg, hatte, konnte sicher sein, am nächsten Tag mit seiner Mode die Titelseiten der internationalen Presse zu zieren. Die gewinnbringenden Göttinnen residierten in den größten Suiten der besten Hotels, flogen Concorde, reisten nur noch in Limousinen mit Chauffeur und Bodyguard, hatten ihre eigenen Köche, Manager, Assistenten und Fanclubs und verkehrten mit Königen und Präsidenten. Und wurden sogar deren Ehefrauen.

Und in den Zimmern der kleinen Jungs hingen Poster von Supermodels… also in meinem hing um es genau zu nehmen ein Bild des Fotografen Peter Lindbergh. Wer kennt es nicht… das Bild mit den fünf schönsten und begehrenswertesten Frauen der Welt! Mein Favorit war zu dieser Zeit natürlich Cindy Crawford.

Peter Lindbergh hat einen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil in seinen Bildern. Wenn ich das umschreiben müsste, würde ich sagen: zart, sinnlich, weiblich und dezent. Ein toller Fotograf, der mit der Vogue bekannt wurde.

Link zu Peter Lindbergh: LINK